Bildungs- und Schulprojekte

Ein Bestandteil, der immer wichtiger im Programm des Förderkreises Görlitzer Synagoge wird, sind die Bildungs- und Schulprojekte. Engagierte Mitglieder bringen hier durch ihre langjährigen Erfahrungen bei der Spurensuche nach Nachfahren Görlitzer Juden sowie durch intensive Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Museum in Berlin ihr Wissen in diese Projekte ein. Neben der Zeitzeugenarbeit, die u.a. mit Görlitzer Schulen und Gymnasien wie etwa der Melanchthon-Oberschule sowie dem Augustum-Annen-Gymnasium Görlitz sowie dem Joliot-Curie-Gymnasium angeboten werden, wurde auch ein Judaica-Koffer zusammengestellt, in dem sich zahlreiche Gegenstände der jüdischen Religion befinden, mit denen übersichtlich die für viele noch fremde Religion veranschaulicht werden soll. Außerdem wird es in einem Raum der Görlitzer Synagoge einen Seminarraum geben, in dem ebenfalls eine Judaica-Sammlung entstehen soll. Geplant ist hier eine Aufstellung von zahlreichen Vitrinen, in denen rituelle jüdische Gegenstände ausgestellt werden sollen und man vor Ort anhand dieser Gegenstände auch Studien sowie Unterricht für Schulen in der Region durchführen kann.